Amtliches: Gemeinde Bieberehren

Seitenbereiche

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Artikel vom 15.01.2021

Kurz und knapp – aktuelle Maßnahmen

Landesweite Ausgangsbeschränkung und Ausgangssperre
Seit dem 9. Dezember 2020 gilt eine landesweite Ausgangsbeschränkung. Das Verlassen der eigenen Wohnung ist nur noch aus triftigen Gründen möglich.
Triftige Gründe sind Wege
- zur Arbeit
- zum Arzt und Tierarzt
- zum Einkauf von Lebensmitteln
- zu wichtigen Prüfungen
- zum Besuch von Hilfsbedürftigen und Lebenspartnern
- zur Wahrnehmung des Sorge- und Umgangsrechts, Seelsorge sowie zur Sterbebegleitung
- zum Gottesdienst oder anderer Glaubensgemeinschaften
- zur Versorgung von Tieren
- zur Bewegung an der frischen Luft (nur eigener Hausstand).

Zudem gilt eine nächtliche Ausgangssperre zwischen 21 Uhr und 5 Uhr.

Bis voraussichtlich 31.01.2021 gilt: 
Private Zusammenkünfte im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken sind nur noch im Kreis der Angehörigen des eigenen Hausstandes und mit maximal einer weiteren nicht im Haushalt lebenden Person sowie zugehörigen Kindern bis einschließlich drei Jahren erlaubt.

FP2-Maskenpflicht ab 18. Januar 2021
Um die Ausbreitung ansteckender Virusvarianten des Coronavirus einzudämmen hat der Ministerrat am 12. Januar 2021 eine Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske im Öffentlichen Personennahverkehr und im Einzelhandel ab Montag, den 18. Januar 2021, beschlossen.

Eine FFP2-Maske besitzt, anders als Alltagsmasken, einen Partikelfilter. Dieser soll Tröpfchen, Partikel und Aerosole zu mindestens 94 Prozent aus der Luft filtern.


Wo gibt es die kostenlosen FFP2-Masken? Und wer bekommt sie?
Im ersten Schritt konnten über 60-Jährige und Menschen mit bestimmten chronischen Erkrankungen drei Masken gratis in der Apotheke holen. Zum Abholen war bis zum 6. Januar 2021 Zeit. Dazu genügte die Vorlage des Personalausweises „oder die nachvollziehbare Eigenauskunft über die Zugehörigkeit zu einer der Risikogruppen“. Zur Abholung konnte auch eine andere Person bevollmächtigt werden.

Im zweiten Schritt (ab 1. Januar 2021) können diese Menschen zwölf weitere Masken gegen die Gutscheine der Krankenkasse und dem zu entrichtenden Eigenanteil (2 Euro pro sechs Masken) erhalten. Sie werden zu gegebener Zeit von Ihrer Krankenkasse angeschrieben.

Und um welche chronischen Krankheiten geht es?
Chronisch obstruktive Lungenerkrankung oder Asthma bronchiale, chronische Herz- oder Niereninsuffizienz, zerebrovaskuläre Erkrankung, insbesondere Schlaganfall, Diabetes mellitus Typ 2, aktive, fortschreitende oder metastasierte Krebserkrankungen, eine Therapie, die die Immunabwehr beeinträchtigen kann oder eine Organ- oder Stammzellentransplantation oder eine Risikoschwangerschaft.

Hinweise und Tipps zur richtigen Handhabung und Wiederverwendung der FFP2-Masken können Sie hier (PDF-Datei) nachlesen.

Symptome? Richtig handeln!
Wenn Sie COVID-19-Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall entwickeln:

  • Melden Sie sich frühzeitig krank.
  • Schicken Sie erkrankte Kinder nicht in eine Gemeinschaftseinrichtung (z. B.Kindergarten, Schule, Notbetreuung).
  • Beachten Sie die Husten- und Nies-Etikette
  • Wenn Sie ärztliche Hilfe benötigen, vereinbaren Sie telefonisch einen Termin mit Ihrem Hausarzt und weisen Sie auf Ihre Atemwegserkrankung hin.
  • Wenn Sie Symptome wie Fieber, Muskelschmerzen, Husten, Schnupfen oder Durchfall entwickeln, so vermeiden Sie zunächst alle nicht notwendigen Kontakte zu anderen Menschen und bleiben zu Hause! Setzen Sie sich bitte umgehend telefonisch mit Ihrer Hausarztpraxis in Verbindung oder rufen Sie den kassenärztlichen Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 an. Die Hausärztin beziehungsweise der Hausarzt oder der kassenärztliche Bereitschaftsdienst bespricht mit Ihnen das weitere Vorgehen.
     

Rathaus der Verwaltungsgemeinschaft Röttingen
Sie erreichen alle Mitarbeiter/innen telefonisch oder per Mail zu den gewohnten Öffnungszeiten. Vieles kann bereits auf diese Weise geklärt werden. Die Kontaktdaten der einzelnen Mitarbeiter/innen finden Sie auf der Homepage.

Für Angelegenheiten, die nur persönlich erledigt werden können, ist eine Terminvereinbarung zwingend erforderlich. Das schützt und erspart zudem unnötige Wartezeiten.

Bei Ihrem Besuch ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes Pflicht. Darüber hinaus sind die geltenden Sicherheits- und Hygieneregeln zu beachten. Insbesondere das Abstandhalten sowie Hände waschen bzw. desinfizieren.


Gastronomie
Eine Übersicht der Abhol- und Lieferservices in Röttingen und den Gemeinden der Verwaltungsgemeinschaft finden Sie hier (PDF-Datei). Änderungen vorbehalten. Keine Garantie auf Vollständigkeit.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den FAQs des Landratsamtes Würzburg:

FAQs allgemein - Stand 13. Januar 2021

Zahlreiche Fragen zu den Corona-Maßnahmen beantwortet auch das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege oder das  Bayerische Innenministerium auf seiner Webseite.


Bleiben Sie gesund!