Gemeinde Bieberehren

Seitenbereiche

Seiteninhalt

Rathaus Aktuell

Kulturwege in Bieberehren

Nach gemeinsamer Begehung festigen sich zwei Streckenvarianten als Kulturwege für Bieberehren.

(10.10.2016) Beim vierten Treffen des Arbeitskreises „Kulturwege für Bieberehren“ stand zunächst der Rückblick auf die gemeinsame Begehung der Bieberehrener Besonderheiten am 01. September im Fokus. Aus den vielen Eindrücken dieses Tages passende Streckenvorschläge zu erarbeiten war das Ziel des Abends.

Dr. Gerrit Himmelsbach vom Archäologischen Spessartprojekt (ASP) begleitete den Arbeitskreis wie gewohnt auch an diesem Abend und gab zunächst mit Hilfe einiger Bilder der Begehung seine Eindrücke wieder. Wie die Vielzahl an spannenden Punkten und Geschichten in den Rahmen eines Kulturweges gebracht werden können, sollte das Ziel dieses vierten Treffens sein.

Von der Besichtigung besonders in Erinnerung geblieben sind bspw. die Kirche in Klingen, die früher mit großem Aufwand durch die Bevölkerung hergerichtet wurde, heute aber verschlossen ist, die Kapelle mit dem Kreuzweg in Bieberehren, der „älteste Bildstock Unterfrankens“ aus dem Jahr 1432 in der „neuen“ Kirche Bieberehren oder aber die Kunigundenkapelle samt der beeindruckenden Linde. Die Kapelle selbst verdient es nach Ansicht aller Teilnehmer, noch stärker in Wert gesetzt zu werden. Mit dem Ortsteil Buch, welcher durch ertragreiche Landwirtschaft geprägt ist, bildet mit seinen großen Höfen einen spannenden Gegensatz zu den Taubertalorten. Von hier gut zu erreichen bzw. zu sehen: Die Burg Brauneck oder auch das Schloss Reinsbronn. Auch der naheliegende Steinbruch der Familie Baumann und der Turmberg als Aussichtspunkt eignen sich als Wegepunkt.

Alle diese Punkte jedoch in einem einzigen Kulturweg unterzubringen, ist aufgrund der großen Distanz nur schwerlich möglich. In der Diskussion standen daher zwei Varianten, die zu großen Teilen auf bestehenden Wander- oder Radwegen laufen könnten.

1. Variante: Klingen – Creglingen – evtl. Reinsbronn: Der bestehende „Kultur- und Landschaftspfad“ nördlich von Creglingen ist bereits gut von Klingen zu erreichen und würde auch die historische Beziehung zwischen den beiden Orten berücksichtigen. Die Einbindung von Reinsbronn ist hier eine zusätzliche Möglichkeit.

2. Variante: Bieberehren – Kunigundenkapelle – Buch – Steinbruch – Turmberg: Mit rund 10 Km Länge wäre dieser Weg gut für eine Wanderroute. Das Käppele samt Kreuzweg könnte in dieser Variante als ein durch einen Spaziergang erreichbarer „Außenpunkt“ des Kulturweges mit aufgenommen werden.

Für beide Varianten gilt es nun noch, die „externen“ Akteure wie Burgerroth und Creglingen ins Boot zu holen.

Das nächste Treffen der Arbeitsgruppe findet am Montag, den 12. Dezember um 19.30 Uhr im Gasthaus Adler statt. Auch hierzu sind natürlich wieder alle Bieberehrener herzlich eingeladen!

 

Wer noch mehr wissen will.

http://www.fraenkischer-sueden.de/Kulturwege-in-Bieberehren.63.0.html